1. Hilfe-Center
  2. Die Arbeit in Deutschland

Wie viel verdient man als Krankenpfleger(in) in Deutschland?

Sobald du einen Arbeitgeber in einem Bewerbungsgespräch von dir überzeugen konntest, bekommst noch im Heimatland deinen deutschen Arbeitsvertrag, in dem das Gehalt festgehalten wird. Gehälter können sich je nach Bundesland, Stadt (Großstadt/Kleinstadt) und Krankenhausgröße unterscheiden. Bis dein ausländischer Abschluss in Deutschland anerkannt ist, wirst du vom Krankenhaus als Pflegehelfer(in) angestellt. Danach bekommst du einen Vertrag als Pflegefachmann/Pflegefachfrau.

Auf der Website www.gehalt.de kannst du dir die Durchschnittsgehälter für Pflegekräfte in verschiedenen Städten und Bundesländern ansehen:
- als Pflegehelfer(in), also vor deiner Anerkennung, liegt das Monatsbruttogehalt meistens zwischen 1.871 € und 2.844 € (https://www.gehalt.de/einkommen/search?searchtext=Pflegehelfer&location=)
- als anerkannte Pflegefachfrau/Pflegefachmann liegt das Gehalt meistens zwischen 2.412 € und 3.253 € (https://www.gehalt.de/einkommen/search?searchtext=Krankenschwester%2C+Krankenpfleger&location=

In einigen Krankenhäusern (nicht in allen!) wird man nach Tarifvertrag bezahlt, d.h. es gibt feste Gehaltsstrukturen für bestimmte Berufsbilder und Berufserfahrung:

[ https://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner/tvoed/p?id=tvoed-p-2022&matrix=1 ]

Als Pflegehelfer(in) wirst du je nach Erfahrung normalerweise in Entgeltgruppe P5 oder P6 eingestuft und erhältst das in der Tabelle angegebene Bruttomonatsgehalt bei einem Vollzeitvertrag. Nach deiner Anerkennung als Pflegefachfrau/-mann wirst du in der Entgeltgruppe P7 eingestuft. Mit steigender Berufserfahrung steigt dein Gehalt (Stufe 1-6).